Auf den Spuren der Steinzeitmenschen

Ausgerüstet mit Taschenlampe, Karte und GPS-Gerät sowie dem Tagesproviant ziehen wir am Freitag los in die Fränkische Schweiz. Am ersten Tag erkunden wir bis zu 12 einfach zugängliche Höhlen rund um Hirschbach (in der Nähe von Nürnberg). Verschiedene Aufgaben und diverse Überraschungen, die bei den einzelnen Höhlen vorbereitet sind, erfordern Geschick und steigern das Abenteuergefühl. In dieser urtümlichen Landschaft rückt natürlich auch das Höhlenteam näher zusammen. Abgerundet wird der erste Erlebnistag mit einer Rast am selbst entfachten Lagerfeuer und der Einkehr im urigen fränkischen Wirtshaus.

Am zweiten Tag erkunden wir die Bismarckgrotte, eine verzweigte Karsthöhle mit verschiedenen Kammern und Verbindungsgängen. Ausgerüstet mit Helm, Seil und Stirnlampe steigen wir ein, und erforschen als Höhlenforscher die verschiedenen Höhlenkammern und entdecken „Stalagmiten und Stalaktiten“. Wir kriechen durch „Schlufe“ und lassen uns vom Zauber uralter Höhlen begeistern.

Übernachtet wird auf dem nahe gelegenen Campingplatz in Hohenstadt, welcher direkt an der Pegnitz gelegen ist. Am abendlichen Lagerfeuer bleibt genug Zeit, um gemeinsame Erlebnisse und Geschichten zu teilen, die allen fest in Erinnerung bleiben werden.

Zielgruppe: Familien mit Kindern (egal welchen Alters)
Gruppengröße: Min. 8 TeilnehmerInnen
Zeitlicher Rahmen: 2 Tage
Preis: auf Anfrage

Bitte mitbringen: Geeignete Kleidung, festes Schuhwerk
Ausrüstung: Zelt- und Höhlenequipment wird zur Verfügung gestellt.

Verpflegung: Verpflegung erfolgt auf dem Campingplatz und durch Gaststätten

Anreise: Erfolgt selbstständig, bei der Vermittlung von Fahrgemeinschaften sind wir gern behilflich

Anmeldung:  hier gehts zur Buchungsanfrage!

 

Die Kommentare wurden geschlossen