Intuitives Bogenschießen

Beim intuitiven Bogenschießen handelt es sich um eine traditionelle Variante des Bogenschießens, bei der ohne besondere Visiere oder Zielvorrichtungen geschossen wird. Mittels Hand-Auge-Koordination und der richtigen Ausrichtung des Körpers wird der Pfeil ins Ziel gelenkt. Durch mehrmaliges Wiederholen der Zieltechnik werden so die Bewegungsabläufe und die Flugbahn des Pfeils im Unterbewusstsein verankert. Somit gestaltet sich das Bogenschießen zu einem intuitiven Prozess.

Besonders Kindern und Jugendlichen fällt es im hektischen, durch zahlreiche Medien beeinflussten Alltag schwer, sich auf ihre Ziele bzw. Aufgaben zu konzentrieren und eine Balance aus Anspannung und Entspannung auszubilden. Neben dauerhaftem Stress, der sich negativ auf die physische aber auch psychische Gesundheit auswirken kann, geht die Verbindung zur eigenen Intuition respektive zum eigenen körperlichen und seelischen Empfinden verloren. Gleichwohl bringt gerade der Schulalltag ein hohes Maß an Leistungsanforderungen mit sich, was dazu führen kann, dass Kinder und Jugendliche Leistungsdruck und Konkurrenzdenken entwickeln. Dies birgt Problematiken auf individueller Ebene und insbesondere im sozialen Kontext.

Das intuitive Bogenschießen greift genau diese Diskrepanzen und Spannungsfelder auf. Das fokussieren auf das Ziel, das Einlassen auf die äußeren Bedingungen und die Wechselphasen aus körperlicher Anspannung und Entspannung beim Schießen – Stressbewältigung durch kontrollierte Atmung und die Achtsamkeit zum eigenen Körper können im Transfer zum Alltag dauerhaft zur eigenen Gesundheit beitragen. Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit individuellen Eigenschaften wie physische Konstitution oder Charaktereigenschaften. Gruppendynamische Prozesse können in Form von Spielen rund um das Thema Bogenschießen hergestellt werden, aber auch kompetitive Bedingungen wie Wettkämpfe können als soziales Lernfeld mit einbezogen werden.

Darüber hinaus bietet sich das intuitive Bogenschießen in Kombination mit Übungen aus dem Hoch- und Niedrigseilgarten oder unseren weiteren erlebnispädagogischen Angeboten an.

Thematische Hintergründe können sein:

  • Teamentwicklung
  • Förderung von Individualprozessen
  • Bewerbungstraining, Berufsfindung, Zieldefinition
  • Konzentrationsförderung
  • Gesundheitsförderung/ Prävention

Zielgruppe: Weiterführende Schulklassen, Grundschulen, Teilklassen , Klassen mit Förderbedarf, BzB, BFS, Lehrerkollegien
Gruppengröße: kann variabel gestaltet werden
Zeitlicher Rahmen: kann variabel gestaltet werden
Bitte mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung, Essen und Trinken

Anmeldung:  hier gehts zur Buchungsanfrage!

Die Kommentare wurden geschlossen